FLVW Kreis10 Detmold
FLVW Kreis10 Detmold

Fairplay-Sieger

Spieler des SV Diestelbruch-Mosebeck zum FLVW

Fairplay-Sieger des Monats August gewählt!

 

Koray Tjark Durgut (SV Diestelbruch-Mosebeck) mit jungen Jahren vorbildlich

Koray Tjark Durgut gab ein Foulspiel zu und sorgte so dafür, dass der zuvor erzielte Treffer seines Teams zurückgenommen wurde. Für diese vorbildliche Aktion ist Durgut zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats August gewählt worden.

Der D-Jugendliche hatte beim Spielstand von 3:3 dem Schiedsrichter gegenüber eingeräumt, den Torwart gefoult zu haben, kurz bevor der Ball von einem anderen Spieler in das leere Tor geschoben wurde. Dem Schiedsrichter ist die Sicht auf die Szene versperrt gewesen. Der Unparteiische hätte das Tor fälschlicherweise für den SVD gegeben, wenn sich Koray Tjark Durgut nicht so fair verhalten hätte. Daher wurde auf Freistoß für die Kontrahenten der Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt II entscheiden, die letztlich die Partie auch mit 5:3 gewinnen konnten.

Die Ehrung durch den Kreisvorsitzenden Gottfried Dennebier und den Vorsitzenden des Kreisjugendausschuss des FuL Kreis Detmold Udo Wille erfolgte am 18.10.2015 im Rahmen des Meisterschaftsspiels des SV Diestelbruch-Mosebeck.

Foto: Kai Hahn LZ-Sportredaktion
Auszeichnung für Marvin im Rahmen der LZ-Cupendrunde 2013

Augustdorfer D-Jugendtorwart gewinnt Wettbewerb

 



Früh übt sich, wer ein fairer Spieler werden will: Dass sportliches Verhalten oftmals mehr zählt als ein Sieg, hat Marvin Kunze eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der D-Jugendliche korrigierte beim entscheidenden Achtmeterschießen den Schiedsrichter zu eigenen Ungunsten und wurde von den Internetnutzern zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Januar 2012 gewählt.

Im Pokalachtelfinale zwischen den D-Junioren des FC Augustdorf und der JSG Pivitsheide im Kreis Detmold musste ein Achtmeterschießen die Entscheidung herbeiführen. Beim Zwischenstand von 8:8 kam FC-Schlussmann Marvin Kunze an den Ball, der vom Innenpfosten zurück ins Feld sprang. Während seine Mitspieler schon jubelten, korrigierte der junge Keeper die Entscheidung und gab zu, dass sich das Spielgerät schon hinter der Torlinie befand. Dass Augustdorf die Partie letztlich mit 9:10 verlor und aus dem Wettbewerb ausschied, blieb angesichts der bemerkenswert fairen Aktion des Nachwuchs-Torwarts fast schon Nebensache. Diese tolle Aktion ist durch den zufällig am Platz anwesenden Pokalspielleiter im Spielbericht vermerkt worden. Eine Meldung beim Verband für den Wettbewerb fairplay-sieger erfolgte umgehend per Internet durch die Pokalspielleitung. Die erste Auszeichnung ließ nur wenige Tage auf sich warten. Schon beim nächsten Spiel der Augustdorfer C-Jugend, wo er in der Meisterschaft zwischen den Pfosten steht, gegen den Post SV Detmold. Vor dem Anpfiff erhielt er einen Gutschein und einen Miniball durch den Pokalspielleiter. Als dann ein Schreiben zusammen mit einem T-shirt vom FLVW einging, dass er nominiert worden ist, begannen alle im Verein die Werbetrommel zu rühren. In der Abstimmung zum fairplay-sieger des Monats Januar hatte er die Nase vorn.

 

Viele User stimmten dann für den jungen Augustdorfer D-Jugendtorwart ab und wählten ihn zum FLVW Fairplay-Sieger des Monats Januar per Internetabstimmung. Dafür erhielt er zwei Karten für ein Spiel eines westfälischen Bundesligisten sowie einen Pokal, den VKJA Udo Wille im Beisein von Augustdorfer Jugendgeschäftsführer Christian Neugebauer, Vorsitzenden Martin Köstler und Vereinsjugendobmann Volker Dierk, überreichte.

 

Sein Wunsch über einen Besuch einer Partie von Borussia Dortmund, obwohl sein Herz für den FC Bayern München schlägt, konnte bei der offiziellen Ehrung durch den Kreisvorsitzenden Günter Erfkamp nicht erfüllt werden. Statt die gelbe Wand zu sehen, darf er jetzt zu einer Partie in der Arena auf Schalke fahren.

 

Seine sportliche Karriere startete schon früh beim damaligen FCE Augustdorf. Bereits von den G-Junioren an steht Marvin zwischen den Pfosten. „Er ist freiwillig ins Tor gegangen“, so seine Mutter im Pressegespräch. Acht Jahre bereits trägt er ein Torwarttrikot seines Heimatvereins FC Augustdorf in den verschiedenen Alterklassen und feierte in der Saison 2007/2008 mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft in der F-Jugend seinen sportlich bislang größten Erfolg. „Damals sind wir sogar mit einem Autokorso durch das Dorf gefahren“, erinnert sich Marvin noch genau an die große Meisterschaftsfeier. Wenig später klopfte sogar der damalige Bundesligist DSC Arminia Bielefeld an. Nach nur einem Probetraining stand fest, dass er weiter in Augustdorf seiner großen Leidenschaft nachgehen will. „Wir sind froh, dass er weiter für uns die Fussballschuhe schnürt. Marvin ist ein feiner Kerl, der diese Auszeichnung absolut verdient hat“, lobt Christian Neugebauer.

 

Bericht: Kai Hahn

Marvin Kunze mit seiner Mutter bei der Ehrung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FLVW Kreis 10 Detmold