FLVW Kreis10 Detmold
FLVW Kreis10 Detmold

Gottfried Dennebier erhält Verdienstmedaille

 

Durch sein langjähriges Engagement, vor allem im kommunalpolitischen und sportlichen Bereich, hat Gottfried Dennebier anerkennenswerte Verdienste erworben. Im Rahmen einer Feierstunde nahm er deshalb jetzt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann entgegen. „Sie werden immer wieder als ein sehr zuverlässiger und engagierter Mitstreiter beschrieben, der jede Aufgabe mit Herzblut und ohne eigennützigen Gedanken ausführt“, betonte Landrat Lehmann in seiner Laudatio.

 

Sein ehrenamtliches Engagement im sportlichen Bereich begann Gottfried Dennebier 1995 als Leiter der Jugendabteilung im Sportverein FC Eintracht Augustdorf. Als Jugendobmann hatte er die Verantwortung für rund 450 Jugendliche und 45 Trainer und Betreuer. In seiner bis 2005 dauernden Amtszeit gründete Gottfried Dennebier unter anderem die Volleyballabteilung des Vereins, die bis heute sehr erfolgreich arbeitet.

 

Nach der Insolvenz des Sportvereins im Jahr 2008 wurde im Frühjahr 2009 der FC Augustdorf neu gegründet, dem der Würdenträger 2011 beigetreten ist. Im gleichen Jahr wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins gewählt. Zusätzlich zu dieser Funktion, die er bis 2015 innehatte, hat Gottfried Dennebier 2011 auch das Amt des Vorsitzenden des Gemeindesportverbandes Augustdorf (GSV) übernommen. Seitdem vertritt er die Interessen der Augustdorfer Sportvereine gegenüber der Gemeindeverwaltung und agiert sehr vorbildlich als Bindeglied zwischen den Vereinen und der Verwaltung.

 

In seinen Händen liegt auch die sehr zeitintensive Vergabe der Nutzungszeiten in den vier örtlichen Sporthallen sowie der Sportplätze. Durch dieses umfangreiche Engagement entlastet er zudem in erheblichem Maße die Gemeinde von den Aufgaben rund um die Nutzungszeiten der örtlichen Sportstätten. Im Mai 2013 wurde Gottfried Dennebier zum Vorsitzenden des Fußball- und Leichtathletik-Kreises Detmold (FuL Detmold) gewählt. Seit 2016 ist er zudem Mitglied der Ehrenamtskommission sowie des Ausschusses für Vereins- und Verbandsentwicklung des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW). Ferner wurde er für die Jahre 2017 bis 2019 zum Leiter der Arbeitsgruppe „Leistungen des Verbandes für Vereine“ ernannt.

 

Gottfried Dennebier, der seit 2003 Mitglied der CDU ist, engagiert sich seit dieser Zeit auch im Bereich der Kommunalpolitik. Nachdem er von 2003 bis 2004 als sachkundiger Bürger fungierte, wurde er 2004 in den Rat der Gemeinde Augustdorf gewählt, dem er bis heute angehört. Von 2009 bis 2014 hatte er den Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses inne. Derzeit ist er Mitglied in weiteren Ausschüssen, wobei der Schwerpunkt seines Wirkens im sozialen und insbesondere im sportlichen Bereich liegt. Seit 2015 ist Gottfried Dennebier zudem stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ortsunion Augustdorf.

 

Weiterhin ist der Augustdorfer in der Bürgerschützengilde engagiert und war von 2004 bis 2009 dessen Vorsitzender.

 

2014 wurde Gottfried Dennebier mit der Silbernen Ehrennadel des Kreissportbundes Lippe und im Jahr 2016 mit der Verdienstnadel in Silber des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen ausgezeichnet.

Würdigung des Ehrenamtes beim TuS Istrup

André Klaas erhält Ehrung vom DFB

 

Wie die meisten Vereine lebt auch der TuS Istrup vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Als Anerkennung für die geleistete Arbeit bedankt sich der TuS Istrup in regelmäßigen Abständen mit einer kleinen Feier bei seinen Helfern. Bei der diesjährigen Feier gab es eine besondere Überraschung für die Ehrenamtlichen. Der FLVW-Ehrenamtsbeauftragte Ulrich Jeromien und FuL-Kreisvorsitzender Gottfried Dennebier waren angereist, um dem Verein eine besondere Ehrung zukommen zu lassen.

 

Der Anlass der Ehrung war der Kreissieg des TuS-Vorsitzenden André Klaas beim diesjährigen Ehrenamtspreis sowie die Aufnahme in den „Club 100“ des DFB. Dieser Preis wird seit 1997 jährlich vom DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden verliehen. Bundesweit werden von den Ehrenamtsbeauftragten 360 Preisträger ausgewählt, die – stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter – für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet und zu einem Dankeschön-Wochenende eingeladen werden. Darüber hinaus werden aus den 360 Kreissiegern die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen für ein Jahr in den „Club 100“ aufgenommen.

 

Das Dankeschön-Wochenende verbrachte der TuS-Vorsitzende zusammen mit seiner Frau im Mai in Hamburg. Dort kamen die Kreissieger der Verbände aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Hamburg und Westfalen zusammen, um die Ehrung aus den Händen von HSV-Idol Bernd Wehmeyer entgegenzunehmen und gemeinsam ein schönes Wochenende zu verbringen. Auf dem straffen Programm standen unter anderem eine Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen sowie eine Besichtigung der Elbphilharmonie und der neuen Hafencity. Eigentlich hätte auch das letzte Saisonspiel des HSV gegen den MSV Duisburg besucht werden sollen, doch die Ticketpreise des HSV hätten das Budget gesprengt und ein entgegenkommen, wie es andere Bundesligisten praktizieren, gab es leider nicht. So wurde stattdessen das Handballbundesligaspiel HSV Hamburg gegen Germania Hagen besucht, was sich im Nachhinein auch als die bessere Alternative herausgestellt hat.

 

Im Rahmen der Feier nahmen Ulrich Jeromien und Gottfried Dennebier die Vereinsehrung vor. Sie würdigten dabei nochmal die Leistungen des Preisträgers, bedankten sich aber gleichzeitig auch bei den übrigen Ehrenamtlichen. Dieses bekräftigte auch der Preisträger noch einmal und bedankte sich für die zahlreiche Unterstützung. Als Geschenk gab es vom DFB obendrein noch zwei Minitore und einen Satz Fußbälle als Geschenk. Ein Highlight steht für den Preisträger aber noch aus. Als „Club 100“-Mitglied wurde er und seine Frau vom DFB zum EM-Qualifikationsspiel Deutschland – Niederlande im September eingeladen, wo nochmals eine Ehrung auf die Preisträger wartet.

Aktion Ehrenamt - Ehrenamtspreis

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit

mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 360 Preisträger aus, die - stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter – für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Lehrgängen eingeladen, die öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten sowie Besuche von Bundesligaspielen beinhalten.

 

Die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen werden für ein Jahr in den

"Club 100" aufgenommen. Sie erwartet neben einer offiziellen Feierstunde auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft sowie weitere Clubleistungen.

Die Einführung des DFB-Ehrenamtspreises war ein Impuls für viele Kreise und Bezirke, eigene lokale und regionale Ehrungen durchzuführen. So konnte sich der DFB seit dem Start der Aktion schon bei rund 10.000 verdienten Vereinsmitarbeiterinnen und Vereinsmitarbeitern bedanken.

Flyer
FlyerLD_IP2016 VEREIN.PDF
PDF Datei [1.2 MB]
Bewerbungsformular
Bewerbungsformular_IP2016.pdf
PDF-Dokument [807.5 KB]

Seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 280 Preisträger aus, die - stellvertretend für die knapp 380.000 Ehrenamtlichen und über 1,4 Millionen freiwillig Engagierten in den Amateurvereinen - für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden.

 

Alle Preisträger werden seitens der Landesverbände zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen, die unter anderem öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten und Besuche von Bundesligaspielen beinhalten. Aus allen Kreissiegern werden zudem die einhundert herausragend engagiertesten Ehrenamtlichen für ein Jahr in den "Club 100" des DFB aufgenommen.

 

Am Samstag, 08.10.2016 hat im Rahmen des Länderspiels Deutschland gegen Tschechien die offiziellen Feierstunde für alle Mitglieder des Club 100 im Curio-Haus in Hamburg stattgefunden.

 

In einer gemeinsamen Ehrungsveranstaltung mit den Preisträgern der Fair Play-Medaille aller Landesverbände wurden die Ehrenamtlichen, aus dem Kreis Detmold Klaus Gerking, für Ihre tollen Leistungen ausgezeichnet.

 

Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag durch ein Ehrungsessen, den gemeinsamen Besuch des Länderspiels sowie einem Mitternachtssnack und gemütlichen Beisammensein zum Tagesausklang.

Impressionen vom FLVW Ehrentag am 27.08.2016

Die „DFB-Aktion Ehrenamt" ist eine Initiative des DFB und seiner Landesverbände zur Förderung des Ehrenamts in den Fußballvereinen. Zur Unterstützung hierfür sind in allen Landesverbänden und Fußballkreisen entsprechende Ehrenamtsbeauftragte tätig.

Anschreiben des Kreisvorsitzenden Gottfried Dennebier
Anschreiben DFB Ehrenamtspreis.pdf
PDF-Dokument [404.3 KB]
Informationen „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“
08. Anlage_3b - Informationen Fußballhel[...]
PDF-Dokument [145.6 KB]
Melde-Formular „Fußballhelden 2016“
07. Anlage_3a - Melde-Formular Fußballhe[...]
PDF-Dokument [630.9 KB]
Informationen zum „DFB-Ehrenamtspreis“ 2016
05. Anlage_2b - Informationen DFB-Ehrena[...]
PDF-Dokument [47.8 KB]
Meldeformular DFB-Ehrenamtspreis 2016
04. Anlage_2a - Melde-Formular DFB-Ehren[...]
PDF-Dokument [669.4 KB]

Auszeichnung für den TSV Sabbenhausen 

Der TSV wurde für seinen besonderen Einsatz für Integration und Flüchtlingsinitiative ausgezeichnet. Fussballkreis-Vorsitzender Gottfried Dennebier überreichte vor dem letzten Heimspiel der Saison einen Scheck des DFB (Egidius Braun Stiftung) über 500 Euro. Hanee Al Ajati, Mohammed Ballan, Talal Sorim (auf dem Bild von links nach rechts, ) sowie Ahmad Almasri spielen in der Herren- und D-Jugend Mannschaft des TSV bzw. der JSG.

Lippische Landeszeitung vom 16.12.2015

Kreisvorsitzender Gottfried Dennebier zeichnet jungen Lügder aus

Heutzutage ist es für Vereine immer schwierig, ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden. Auf die sechs ausgezeichneten Mitarbeiter aus dem FuL Kreis Detmold traf dies nicht zu.

Ehrungen im FuL Kreis10 Detmold
Presse Ehrung DFB.pdf
PDF-Dokument [221.9 KB]
28 Ehrenamtspreisträger und - Preisträgerinnen aus den westfälischen Fußballkreisen folgten der Einladung des FLVW zu einem „Dankeschön-Wochenende“ nach Berlin.

Am Freitag, dem 9.5. trafen sich die Westfalen mit den Preisträgern aus Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zu einem „Kennenlernabend“  in der idyllisch am Wannsee gelegenen Geschäftsstelle des Berliner Fußball-Verbandes (BFV). „Das Ehrenamt ist in allen Landesverbänden die tragende Säule  unseres Sports, die Verdienste der Ehrenamtler sind daher mit Geld nicht zu bezahlen“ , begrüßte der Präsident  des BFV, Bernd Schulz, die Gäste aus den befreundeten Verbänden.
Der „offizielle Teil“ der Veranstaltung begann am Samstagmorgen im VIP-Raum der „Alten Försterei“, dem Stadion  des 1.FC Union Berlin. Der Geschäftsführer der „Eisernen“, Oskar Kosche, wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass sein Verein das perfekte Beispiel dafür ist, was Ehrenamtliche mit glühender Hingabe zu ihrem Verein  zu leisten vermögen.  „Unsere Unioner haben  die erforderliche Sanierung des Stadions mit eigenen Händen und später als Aktieninhaber  überhaupt erst möglich gemacht - wo kann man daher  das Ehrenamt besser feiern, als in diesem wunderschönen Stadion?“, hieß Kosche die Gäste herzlich willkommen.

Die anschließende Ehrung der einzelnen Preisträger nahm FLVW- Präsident Hermann Korfmacher vor, der es sich nicht nehmen ließ, jedem einzelnen Preisträger des FLVW  persönlich für das  bewiesene ehrenamtliche Engagement zu danken und mit einer Urkunde sowie einem Präsent auszuzeichnen.
 
Der  Feierstunde schloss sich eine kleine Stadtrundfahrt an, die vor dem Olympiastadion mit einem fußballerischen Leckerbissen, dem Besuch des ausverkauften Bundesligaspiels Hertha BSC – BV Borussia Dortmund  endete.

Den Abschluss des Dankeschön- Wochenendes bildete ein gemütliches Beisammensein, bei dem die Preisträger Erfahrungen austauschen und Anregungen für ihre zukünftige Arbeit mitnehmen konnten. „Aus 28 Fremden wurden 28 Freunde“, brachte  ein Preisträger den Verlauf des Wochenendes  auf den Punkt.

Auf der Heimfahrt am Sonntag bestand  unter allen Teilnehmern Einigkeit: „Das Ehrenamt wurde von den  Verbänden mit einem fantastischen Wochenende gewürdigt-  es hat Spaß gemacht!“

 

Auch der Fußballkreis Detmold war mit einem verdienten Ehrenamtlichen vertreten:

Martin Köller ist seid 1992 ehrenamtlich Tätig und bekleidet zurzeit die Funktion des stellv. Vorsitzenden beim VFL Hiddesen.

Seit 1992 hat er Ehrenamtlich folgende Ehrenämter bekleidet:

  • 1992 – 2004 Trainer verschiedener Jugendmannschaften

  • 1993 – 2000 stellv. Vorsitzender

  • 2000 – 2011 Vorsitzender des Vereins

  • 2011 – heute stellv. Vorsitzender

     

    Diese Einsätze über viele Jahre, sein vorbildliches sportliches Verhalten als aktiver Spieler und die Vielzahl an Jahren in verantwortlicher Stelle eines Vereins mit ca. 1.500 Mitgliedern zeigen, dass Martin Köller der richtige Kandidat für diesen Ehrenamtspreis (Club 100) war.

    Eine geplante Sportplatzverschiebung und der Bau eines Kleinspielfeldes (Kunstrasen) mit Flutlicht sind in Hiddesen ganz eng mit dem Namen Martin Köller verbunden. Seinem nimmermüden Einsatz und seiner Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass die Planung realisierungsreif wurde und das eine fast 6-stellige €- Summe an Spenden dem Verein für dieses Projekt zu Gute gekommen ist. Er ist immer ansprechbar und stets selbst im Einsatz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FLVW Kreis 10 Detmold